Drucken

Das Institut für Zierpflanzenzüchtung (30 Mitarbeiter) gehört zur Bundesanstalt für Züchtungsforschung an Kulturpflanzen. Es soll in einigen Jahren - der genaue Termin steht noch nicht fest - zur Zentrale nach Quedlinburg verlagert werden. Das Ahrensburger Institut, das seit mehr als 20 Jahren an Rosen forscht, wurde 1948 von dem Süßlupinenzüchter Prof. Reinhold von Sengbusch (Schöpfer der Erdbeersorte Senga Sengana) in einer Baracke gegründet und 1960 als Max-Planck-Institut für Kulturpflanzenzüchtung eröffnet.

Zunächst ging es um Champignons, Hanf, Roggen, Lupinen, Tomaten und Spinat, ab 1976 auch um Obst und Zierpflanzen wie Azaleen, Rhododendren oder Rosen. sch

erschienen im Hamburger Abendblatt am 19. August 2004